Schule und Unterricht

 

Im Zentrum von Schruns steht die Mittelschule Schruns-Dorf.

Die Skimittelschülerinnen und -schüler sind in die a-Klassen der Mittelschule Schruns-Dorf integriert und besuchen dort den Unterricht zusammen mit den Kindern, die andere Interessen und Lieblingsbeschäftigungen als den Schneesport haben.

Ab einer Kinderanzahl von zehn Schülern pro Schulstufe werden die Jugendlichen in einer separaten Sportklasse unterrichtet, die nur Wintersportlerinnen und -sportler besuchen. Meist wird diese Kinderanzahl in der 3. und 4. Klasse erreicht. Während die Sportklassen im Herbst und Frühjahr eine erhöhte Stundenzahl im Unterricht aufweisen, wird diese während des Winters reduziert, um an drei Vormittagen perfekte Trainingsbedingungen bieten zu können.

Der Lehrstoff für die Lernenden der Skimittelschule unterscheidet sich nicht vom Stoff der anderen Schülerinnen und Schüler, denn ein Übertritt an eine weiterbildende Schule und eine bestmögliche Ausbildung gehören genauso zum Bildungsziel der Skimittelschule wie die alpine bzw. nordische Ausbildung.

Um der Doppelbelastung Schule und Sportausbildung gerecht werden zu können, benötigen die Sportbegeisterten günstige Rahmenbedingungen: z. B.

  • morgendlicher Förderunterricht in den Hauptfächern
  • Abstimmen des Schularbeiten- und Prüfungsplans mit den Trainings- und Rennterminen
  • Lehrende, die sportfreundlich gesinnt sind
  • Hilfe bei den Hausaufgaben und beim Lernen durch unsere Erzieher bzw. Pädagoginnen
  • Eltern und Kinder, die Interesse für die schulische Ausbildung zeigen

Natürlich brauchen Skimittelschülerinnen und –schüler eine gute Portion Leistungswillen, Durchhaltevermögen und Fleiß, damit die erhofften schulischen Erfolge möglich werden.