< Presseaussendung des Vorarlberger Skiverbandes
09.03.2009 10:35 Alter: 9 yrs

Presseaussendung des Vorarlberger Skiverbandes

Graf und Ortlieb Vierfachsieger bei den Schülerlandesmeisterschaften


Die in Mellau am Samstag und Sonntag durchgeführten alpin Schülerlandesmeisterschaften wurden in allen vier Klassen von jeweils einem Sportler beherrscht. In der Schülerklasse I sicherten sich die Lecherin Nina Ortlieb und der Dornbirner Mathias Graf gleich alle vier zu vergebenden Titel. In der Schülerklasse II holten Kerstin Nicolussi (Nenzing) und Manuel Gmeiner (Alberschwende) jeweils drei Siege, Anna Katharina Wirth (Schruns) und Elias Stürz (Wald am Arlberg) holten jeweils einen Schülertitel.

 

Die Ergebnisse sind unter http://www.vski.at/alpin/landesmeisterschaft.htm zu finden.

 

Nach den Vorarlberger Schülermeisterschaften wurden auch die Nominierungen für die österreichischen Titelkämpfe vom 12. bis 14. März in Kaprun bekanntgegeben. 20 Nachwuchsläufer werden von Trainer Alexander Berthold nach Salzburg entsandt. Allesamt mit Medaillenchancen, ist sich Alexander Berthold sicher. Vor allem die Topolino-Starter Mathias Graf, Nina Ortlieb und Kerstin Nicolussi zählen in allen Bewerben zu den Sieganwärtern.

 

Kader VSV für Alpine Österreichische Schülermeisterschaften

Schüler I

Nina Ortlieb (SC Arlberg – Lech)
Paulina Wirth (WSV Schruns)

Antonia Walch (SC Arlberg – Lech)

Mathias Graf (SV Dornbirn)

Patrick Feuerstein (SV Mellau)

Julian Kienreich (SV Dornbirn)

Pascal Flöry (WSV Schruns)

Adrian Rhomberg (SC Gargellen)

 

Schüler II

Kerstin Nicolussi (WSV Nenzing)

Anna Katharina Wirth (WSV Schruns)

Elisabeth Kappaurer (SC Bezau)

Ariane Rädler (SC Möggers)

Christine Scheyer (WSV Koblach)

 

Elias Stürz (SV Wald am Arlberg)

Manuel Gmeiner (SV Alberschwende)

Robin Bertsch (SV Mellau)

Patrick Beer (WSV Schoppernau)

Patrick Meusburger (SV Mellau)

Linus Walch (SC Arlberg – Lech)

Elias Fischer (WSV Fellengatter)

 

 

Programm der Österreichischen Schülermeisterschaften in Kaprun

Donnerstag

Riesentorlauf (9.30 bzw. 12.30 Uhr)

Freitag

Slalom (9.30 bzw. 12.30 Uhr)

Samstag

Super-G (10 Uhr)